Rollstuhlsport

Breitensport / Rehasport / Leistungssport / Rollstuhlübungen / Rollstuhlbasketball / Rollstuhlleichathletik / Rollstuhltischtennis / Rollstuhltennis / Rollstuhlbadminton / Kinder, Jugend, Erwachsenengruppe

Abteilungsleiter: Herr Andreas Farthmann, andreas.farthmann@bsgaachen.de, 0241-69290

Zeiten


In der Rollstuhlgruppe haben sich Rollstuhlfahrer und Fußgänger getroffen, um gemeinsam mit dem Sportgerät Rollstuhl sportlich aktiv zu sein. Die Rollstuhlabteilung vereint ca. 60 mehr oder weniger oder nicht behinderte aktive Sportler und Sportlerinnen, deren verbindendes Element der Spaß an gemeinsamen Aktivitäten ist. Die Altersspanne der Sportler reicht von 7 Jahren bei den Sportlern der Donnerstagsgruppe bis hin zu den lebenserfahrenen Jahrgängen.
Das Fundament für die heutige Rolli Gruppe wurde vom Gründer Hermann Lauchner und den ersten Trainern Paul Göbel, Hildburg Schoenmaekers, sowie Frank Heucher und dessen Frau, die das Rollstuhltraining für Kinder und Jugendliche im Vinzenzheim leiteten, gelegt. Ebenso wurden aber auch diejenigen Rollstuhlfahrer, die sich noch keiner eigenen Gruppe zugehörig fühlen konnten, in ihren Belangen von Herrn Lauchner unterstützt.
Ab 1988 machte Leonhard Keusch die Rollstuhlfahrer zu seinem Steckenpferd und sorgt sich noch heute um deren Bedürfnisse. Nicht nur Leonhard Keusch, sondern auch seine Familie stehen seither der Rolli Gruppe mit Rat und Tat zur Seite.
In den Jahren von 1986 bis 1992 leitete Walter Bürgel die Rolli Gruppe. Danach übernahm Manfred Steinhart deren Leitung und vertrat ihre Interessen im Vorstand. Unter seiner Leitung entwickelte sich die Rolli Gruppe zu einer eigenständigen Abteilung innerhalb der BSG Aachen.

Rollstuhlbasketballmannschaft in 1994:

1997 übernahmen Sedat Özbicerler als sportlicher Leiter und Andreas Farthmann als Abteilungsleiter die Aufgaben von Manfred Steinhart, der sich fortan seiner Karriere als Einzelsportler widmete.
Anfang der 90er Jahre übernahm Paul Göbel das Training der Rollstuhlbasketballmannschaft. Unter seiner Führung stieg das spielerische Potential der Mannschaft. So ließ auch der Aufstieg in die Regionalliga nicht lange auf sich warten. 1997 folgte unter seiner Führung der Aufstieg in die 2. Bundesliga. Paul Göbel schaffte es sogar die Spielstärke der 1. Mannschaft derart zu verbessern, dass sie 1999 den Aufstieg in die 1. Bundesliga schaffte.

Saison 1999-2000 1-te Manschaft:


Trainer Paul Göbel (rechts), Sven Fischer Nr.:5, Hai Van Huynh Nr.:6, Udo Peters Nr.:8, Konrad Malischewski Nr.:9, Andreas Farthmann Nr.:11, Dirk Herrmann Nr.:12, Yasar Cingi Nr.:13, Michael Pap Nr.:14, Sedat Özbicerler Nr.:15, Manfred Steinhart Nr.:7, Uwe Thelen Nr.:10, Wolfgang Pastor Nr.:4.
Um den zahlreichen Spielern mit den unterschiedlichen Potentialen gerecht zu werden, hat sich 1998 eine zweite Rollstuhlbasketballmannschaft zusammengefunden.

Alle Rollstuhlsport-Termine im Überblick
Schriftgröße
Hoher Kontrast