[Nachgereicht] Pia Huppertz: Rückblick auf das zweite Halbjahr 2018

Ein Bericht von Pia Huppertz über ihr zweites Halbjahr 2018:

Rückblick auf die letzten vier Monate im Leistungssport der Schwimmabteilung von Pia Huppertz

Nach einer 4-wöchigen Sommerpause ging es Ende August mit dem BRSNW für eine Woche ins Trainingslager nach Duisburg. Damit waren auch die Schwimmferien zu Ende und ich absolvierte wieder meine insgesamt fünf Trainingseinheiten pro Woche mit der 1. Wettkampfmannschaft des Brander SV in Aachen und samstags beim Stützpunkttraining in Köln.

Vom 15.-16.09.2018 startete ich gut vorbereitet auf dem 12. Offenen BRSNW Kurzbahn Cup in Remscheid. Für mich war dieser Wettkampf besonders wichtig, da ich dort die Möglichkeit hatte, über 800 m Freistil zu starten. Mit 6-mal Gold, 3-mal Silber und 1-mal Bronze ging es nach Aachen zurück. Eine tolle Motivation für die bevorstehende DKM im November in der gleichen Halle.

Doch dann kam die Schließung der Brander Schwimmhalle. Ein echter Schock für alle Brander Schwimmer. Leider ist es unmöglich, sämtliche Hallenzeiten in Brand zu kompensieren. Trotzdem konnte ich mit geringen Abstrichen, mein Trainingspensum in Aachen und Umgebung weiter erfüllen.

Vom 29.-30.09.2018 stand für mich der 2. Offene intern. Stadtwerke-Cup inkl. BRSNW Landesmeisterschaft auf der 50m Bahn in Hamm auf dem Programm. Es lief für mich wieder sehr gut. Trotz der schwierigen Trainingssituation und diversen Hallenstunden ohne Trainer -nur mit Trainingsplänen-, konnte ich tolle Bestzeiten erreichen und mich diverse male als Landesmeister ehren lassen.

In der zweiten Herbstferienwoche nahm ich an einem sehr intensiven Trainingslager vom BRSNW in Duisburg teil.

Im November stand dann der Höhepunkt des zweiten Halbjahres auf dem Programm:

Deutschlands Para-Schwimmer trafen sich vom 16.11.-18.11.2018 im Remscheider Sportbad am Stadtpark zur DEUTSCHEN-KURSBAHN-MEISTERSCHAFT.

Die Aufregung war sehr groß. Am Freitag ging es direkt nach der Schule mit viel Verkehr nach Remscheid, wo der erste Start um 16 Uhr für mich auf dem Programm stand. Ich startete über 100m Schmetterling und 200m Freistil. Über 100m Schmetterling belegte ich den 3. Platz in der Jugend A. Auf den 200m Freistil konnte ich mit neuer Bestzeit von 2:36,02 Minuten zum ersten Mal auf der Kurzbahn über 500 Punkte erzielen (513). Damit belegte ich den 2. Platz in der Jugendwertung und sogar den 3. Platz in der offenen Wertung.

Entsprechend motiviert startet ich in die nächsten Wettkampftage bei denen ich weitere Bestzeiten schwimmen konnte. Besonders gefreut habe ich mich über den 1. Platz in der Jugend A über die 400m Freistil mit einer neuen Bestzeit von 5:29,96 Minuten und 510 Punkten. Damit belegte ich sogar den 2. Platz in der offenen Wertung.

Insgesamt bin ich 11-mal gestartet. Unter anderem wurde ich für zwei Staffeln des BRSNW aufgestellt. Mit beiden Staffeln belegten wir Mädels den 2. Platz. Am Sonntag ging es nach den 100m Rücken auch noch in die Dopingkontrolle. Wieder eine neue Erfahrung für mich.

Insgesamt war es für mich ein sehr erfolgreiches Wochenende mit tollen neuen Bestzeiten!

Auf der DKM wird in jedem Jahr die Kaderberufung durchgeführt. Nach meinen geschwommen Kaderpflichtzeiten auf der IDM in Berlin, der Einreichung sämtlicher Tests und die Dokumentation aller meiner Trainingszeiten und Pläne wurde der Antrag auf das D/C-Kader gestellt und am Sonntag wurde ich nominiert. Ein toller Erfolg für mich und alle meine Trainer beim Brander SV, beim BRSNW und alle Unterstützer bei der BSG.

Vielen DANK Euch allen!

Fotos durch Vera Huppertz zur Verfügung gestellt. Fotograf: Volker Schröer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.